david stern
Titel Orte des Novemberpogroms 1938 in Innsbruck
 
Navigation Home
Navigation Novemberpogrom
Navigation Stadtrundfahrt
Navigation Täterkreis
Navigation Literatur
Navigation Projekt
Navigation Personenregister
Navigation Gästebuch
nav_aktuelles
Navigation Kontakt

 

 
ADAMGASSE - Stadtteil Wilten
 

Adamgasse 9

Adamgasse 9
 

Ephraim und Mina Diamand, geb. Arnold wohnten mit ihren Kindern Bernhart, Heinrich, Siegfried und Klara in der Adamgasse 9, wo sich auch das von ihnen geführte "Bekleidungshaus Kühne" befand. Das Ehepaar wurde in der Nacht schwerst misshandelt, Ephraim Diamand sowie sein Sohn Bernhart wurden vorübergehend in Schutzhaft genommen.

Das Ehepaar übersiedelte nach Wien und verstarb dort in den Jahren 1939 bzw. 1942. Bernhart wurde im polnischen Vernichtungslager Sobibor ermordet.

Adamgasse 9

November 2008 © Thomas Kleissl

 

Stadtarchiv Kühne Adamgasse

Adamgasse 9 - Tiroler Bekleidungshaus Kühne, 1938 (a)

 
   

Adamgasse 9a

Adamgasse 9a
 

In der Adamgasse 9a wohnte Elfi Rado mit ihren Eltern Louis und Anni, geb. Kraus und den Geschwistern Paul, Helene und Grete.

In der Pogromnacht wurde Louis Rado in der Wohnung verprügelt, die Familie musste am 10. November Innsbruck verlassen und flüchtete nach England.

Adamgasse 9a

November 2008 © Thomas Kleissl

 

Stadtrundfahrt

 

update 02.11.2008

 

 

 
Literatur: Michael Gehler

- Spontaner Ausdruck des "Volkszorns"?, Neue Aspekte zum Innsbrucker Judenpogrom vom 9./10. November 1938, in: Zeitgeschichte, 18.Jahr, Okt.1990-Dez.1991, Heft 1-12

Horst Schreiber

- Jüdische Geschäfte in Innsbruck - Eine Spurensuche, Projekt des Abendgymnasiums Innsbruck; Tiroler Studien zu Geschichte und Politik 1, herausgegeben von der Michael-Gaismair-Gesellschaft, StudienVerlag 2001, S 44-46

Gad Hugo Sella

- Die Juden Tirols - Ihr Leben und Schicksal, Israel 1979, S 90

 

Bildnachweis: (a) © Stadtarchiv / Stadtmuseum Innsbruck
 

© 2000 - 2016 Manfred Mühlmann