david stern
Titel Orte des Novemberpogroms 1938 in Innsbruck
 
Navigation Home
Navigation Novemberpogrom
Navigation Stadtrundfahrt
Navigation Täterkreis
Navigation Literatur
Navigation Projekt
Navigation Personenregister
Navigation Gästebuch
nav_aktuelles
Navigation Kontakt

 

 
BIENERSTRASSE - Stadtteil Saggen
 

Bienerstraße 8

Bienerstrasse 8
 

Die Gestapo Innsbruck wurde im März 1938 in der Herrengasse 1 offiziell installiert und mit dem aus Bayern stammenden Kriminalisten und Geheimpolizisten Dr. Wilhelm Harster als Leiter besetzt. Von Ende März 1938 bis Mai 1939 wurde das Hauptquartier der Innsbrucker Gestapo in die Bienerstraße 8 verlegt - im Gebäude der heutigen ÖBB-Direktion.

In der Pogromnacht wurden viele Juden in die Bienerstraße gebracht und dort gefangengehalten.

1939 übersiedelte die Gestapo wieder in die Herrengasse 1 und blieb dort bis zum Mai 1945.

Bienerstrasse 8

Bienerstrasse 8 Zubau

April 2013 © Thomas Kleissl

 

Die Staatspolizeistelle Innsbruck wurde zwischen 1938 und 1945 von folgenden Personen geleitet:

1938 - 1939

1939 - 1940

1940 - 1941

1941 - 1942

1942 - 1944

Dr. Wilhelm Harster, geboren 1904 in Bayern

Dr. Forstner und Dr. Leopold Spann aus Deutschland

Dr. Wilhelm Müller, geboren 1902 in Köln

Adolf Hoffmann, geboren 1904 in Mainz

Werner Hilliges, geboren 1903 in Berlin-Charlottenburg

  • Rudolf Thyrolf, 1906 in Warschau geborener Deutscher
  • Friedrich Busch, aus Deutschland
1944 - 1945
Dr. Max Nedwed, geboren 1904 in Hallein

 

 

Stadtrundfahrt

 

update 14.04.2013

 

 

 
   
Literatur: Thomas Albrich

- Wir lebten wie sie... - Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg, Haymon Verlag 1999

Wilfried Beimrohr

- "Gegnerbekämpfung" - Die Staatspolizeistelle Innsbruck der Gestapo, in: Rolf Steininger / Sabine Pitscheider (Hg.), Tirol und Vorarlberg in der NS-Zeit (Innsbrucker Forschungen zur Zeitgeschichte 19), StudienVerlag 2002, S 131-150

Johannes Breit

- Das Arbeitserziehungslager Innsbruck-Reichenau und die Nachkriegsjustiz, Maturafachbereichsarbeit Juni 2007

Andrea Sommerauer

- Die Gestapo-Zentrale, in: Gabriele Rath / Andrea Sommerauer / Martha Verdorfer (Hg.), "Bozen Innsbruck - zeitgeschichtliche stadtrundgänge", Folio Verlag 2000, S. 109 - 113

 

Quelle: Wilfried Beimrohr - Email
 

© 2000 - 2016 Manfred Mühlmann