david stern
Titel Orte des Novemberpogroms 1938 in Innsbruck
 
Navigation Home
Navigation Novemberpogrom
Navigation Stadtrundfahrt
Navigation Täterkreis
Navigation Literatur
Navigation Projekt
Navigation Personenregister
Navigation Gästebuch
nav_aktuelles
Navigation Kontakt

 

Literatur, Quellen & Links

o   Novemberpogrom 1938 in Innsbruck >>>
o   Novemberpogrom 1938 in Österreich >>>
o   Novemberpogrom 1938 in Deutschland >>>
o   Jüdische Institute >>>
o   Holocaust >>>
o   Politik >>>
o   Arisierung, Restitution, Raubkunst >>>
o   Projekte >>>
o   Homosexualität und Drittes Reich >>>
o   Euthanasie >>>
o   Nationalsozialismus und Musik >>>
o   Sonstige >>>

 

stopline

Neuerscheinungen Bücher

 

Die Täter des Judenpogroms 1938 in Innsbruck

"Die Täter des Judenpogroms 1938 in Innsbruck" von Thomas Albrich (Hg.)

Das Buch erscheint im Haymon Verlag (Präsentation am 10.11.2016) und ist das Ergebnis eines Forschungsseminars von Thomas Albrich und 25 Studierenden an der Universität Innsbruck. Erstmals werden alle bekannten Täter und Tatverdächtigen, knapp 70 Männer, mit detailreichen Einzelbiographien, vielen Hintergrundinformationen, Archivbildern, neuen Dokumente und Protokollen der Öffentlichkeit präsentiert.

Haymon Verlag


 

 

- nach oben -

 

Novemberpogrom 1938 in Innsbruck

 

Martin Achrainer

< Gemeinderat Wilhelm Dannhauser. Selbstbewusstes Judentum zwischen "deutscher Treue" und politischem Antisemitismus > in: Thomas Albrich (Hg.), " Von Salomon Sulzer bis ""Bauer & Schwarz"" - Jüdische Vorreiter der Moderne in Tirol und Vorarlberg", Haymon Verlag 2009, S 225 - 264

< Zum Umgang mit den NationalsozialistInnen in Tirol nach 1945 > in: Verein zur Förderung justizgeschichtlicher Forschungen und Verein zur Erforschung nationalsozialistischer Gewaltverbrechen und ihrer Aufarbeitung (Hg.), "Justiz und Erinnerung Nr. 10", Mai 2005, S 11 - 14

< Das Pogrom-Denkmal > in: Gabriele Rath / Andrea Sommerauer / Martha Verdorfer (Hg.), "Bozen Innsbruck - zeitgeschichtliche stadtrundgänge", Folio Verlag 2000, S 85 - 89

< Das Kaufhaus Bauer & Schwarz >in: Gabriele Rath / Andrea Sommerauer / Martha Verdorfer (Hg.), "Bozen Innsbruck - zeitgeschichtliche stadtrundgänge", Folio Verlag 2000, S 99 - 103

< Die Synagoge > in: Gabriele Rath / Andrea Sommerauer / Martha Verdorfer (Hg.), "Bozen Innsbruck - zeitgeschichtliche stadtrundgänge", Folio Verlag 2000, S 104 - 108

< Familie Gottlieb, Wörgl > in: Thomas Albrich (Hg.), „Wir lebten wie sie...“. Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg, Haymon-Verlag Innsbruck 1999, S. 307 - 324

 

Martin Achrainer / Niko Hofinger

< Die Turteltaubs: Eine Großfamilie zwischen jüdischer Tradition und österreichischem Alltag > in: Thomas Albrich (Hg.), „Wir lebten wie sie...“. Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg, Haymon-Verlag Innsbruck 1999, S. 147 - 164

< "Wir lebten wie sie, aber abseits von ihnen" - Alltag und Ausgrenzung der Tiroler Juden bis 1938 > in :Almud Magis, Bernhard Nicolussi Castellan (Hg.), Ansichtssachen - 61 Gründe, Innsbruck zu verlassen oder dazubleiben, Michael Gaismair Gesellschaft 1996, S. 30 - 36

 

Thomas Albrich (Hg.)

< Die Täter des Judenpogroms 1938 in Innsbruck > Haymon Verlag 2016

< Jüdisches Leben im historischen Tirol - Von den Anfängen bis zu den Kultusgemeinden in Hohenems, Innsbruck und Meran > Haymon Verlag 2012

Cover Jüdisches Leben   "Die ersten jüdischen Spuren in Tirol reichen zurück bis in die Zeit um 1300, als mit Isak von Lienz der damals wichtigste Geldgeber des Ostalpenraums in Urkunden aufscheint. In drei reich bebilderten Bänden wird die Geschichte der Juden in Nord-, Ost- und Südtirol sowie im Trentino und in Vorarlberg nun erstmals vom Mittelalter bis in die Gegenwart herauf dargestellt. Basierend auf völlig neuen Forschungserkenntnissen bieten die drei Bände im Schuber sowohl einen informativen Gesamtüberblick als auch spannende Einblicke in Einzelschicksale. Mit Beiträgen von Thomas Albrich, Klaus Brandstätter, Heinz Noflatscher, Martin Achrainer und Sabine Albrich-Falch."

< Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol - Vom Mittelalter bis in die Gegenwart > Haymon Verlag 2012

< Judenbichl - Die jüdischen Friedhöfe in Innsbruck > Haymon Verlag 2010

< Von Salomon Sulzer bis "Bauer & Schwarz" - Jüdische Vorreiter der Moderne in Tirol und Vorarlberg > Haymon Verlag 2009

< "Die Juden hinaus" aus Tirol und Vorarlberg: Entrechtung und Vertreibung 1938 bis 1940 >in: Rolf Steininger, Sabine Pitscheider (Hg.), "Tirol und Vorarlberg in der NS-Zeit", StudienVerlag 2002, S 299-317

< Wir lebten wie sie... - Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg > Haymon Verlag 1999

< Ing. Robert Schüller: "Ich war, bin und bleibe ein Nationalsozialist" > in: Wir lebten wie sie... - Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg, Haymon Verlag 1999

 

Thomas Albrich / Michael Guggenberger

< "Nur selten steht einer dieser Novemberverbrecher vor Gericht" - Die strafrechtliche Verfolgung der Täter der so genannten "Reichskristallnacht" in Österreich > in: Thomas Albrich / Winfried R. Garscha / Martin F. Polaschek (Hrsg.), Holocaust und Kriegsverbrechen vor Gericht - Der Fall Österreich, StudienVerlag 2006, S 26-56

 

Christoph W. Bauer

< Die zweite Fremde - Zehn jüdische Lebensbilder > - Haymon Verlag Innsbruck 2013

< Im Alphabet der Häuser - Roman einer Stadt > - Haymon Verlag Innsbruck-Wien 2007, S 263 - 297

< Graubart Boulevard > - Haymon Verlag Innsbruck-Wien 2008

Bauer - Graubart Boulevard

"November 1938: Der jüdische Kaufmann Richard Graubart wird in seinem Haus von einem Rollkommando der SS ermordet. Seine Familie wird nach Wien ausgewiesen, von dort wird ihr – wie Graubarts Bruder Siegfried, einem führenden Mitglied der zionistischen Bewegung – die Flucht ins Exil gelingen.
Auf der anderen Seite: Ein Innsbrucker Hoteliersohn und Schilehrer, als SS-Hauptsturmführer einer der Täter. Nach dem Zusammenbruch des Dritten Reichs vor Gericht gestellt, flieht er ins Ausland. 1959 kehrt er nach Österreich zurück und wird nach nur zweijähriger Haft als freier Mann entlassen.
Schnörkellos und leidenschaftlich begibt sich Christoph W.Bauer anhand von Originaldokumenten, Briefen und Archivmaterialien auf eine literarische Spurensuche durch die Lebens- und Leidenswege der Familie Graubart und erzählt damit zugleich zwei exemplarische Geschichten aus der jüngeren Vergangenheit Österreichs: Die Geschichte der Täter und die der Opfer, die durch den Nazi-Terror alles verloren haben: ihre Heimat, ihr Eigentum, ihre Familien – und ihr Leben."

   
Cover Die zweite Fremde
"Zehn Menschen, die in den Märztagen 1938 aus Innsbruck und Wien fliehen mussten, die aus ihrer Kindheit vertrieben wurden, aus einem Leben, für das sie Träume und Pläne hatten. Um in ihren Fluchtländern England und Israel Fuß zu fassen, galt es, ihre Muttersprache zu verdrängen, auch zu verheimlichen, denn Deutsch war die Sprache der Täter. So wurde ihnen die Fremde zur neuen Heimat, die alte Heimat zur zweiten Fremde.
Christoph W. Bauer ist ihren Lebenswegen bis in die Gegenwart herauf nachgegangen. Ausgehend von seinen Begegnungen und Gesprächen in England und Israel sind zehn Porträts entstanden, die zu einer Geschichte über Heimat, Entfremdung und Erinnerung zusammenfinden. In bewegenden Bildern erzählen sie von Abschied und Flucht, aber auch vom Leben danach und dem Blick aus der Ferne auf die ehemalige Heimat. Dabei lässt Bauer die Vertriebenen selbst zu Wort kommen, authentisch, ganz im Jetzt verwurzelt – so ist es eine Reise nicht nur in die Vergangenheit, sondern vor allem auch durch die Gegenwart."
   

 

Wilfried Beimrohr

< "Gegnerbekämpfung" - Die Staatspolizeistelle Innsbruck der Gestapo >in: Rolf Steininger / Sabine Pitscheider (Hg.), Tirol und Vorarlberg in der NS-Zeit (Innsbrucker Forschungen zur Zeitgeschichte 19), StudienVerlag 2002, S 131-150

 

Frederick Richard Benson (Fritz Berger)

< "Kristallnacht - The Return" - An account of the events of Kristallnacht, 9th November 1938, as happened at Innsbruck, Austria, the search for my father´s murderer and my eventual success. > London 1946, transcribed from the original by Richard Benson 2008


Berktold / Feichtner / Hofer / Kleinhans / Kuhn / Sigmund / Zauser / Zemanek / Zorn

< Das Schicksal der Familie Turteltaub - Reichskristallnacht in Innsbruck > Internetprojekt aus Geschichte bei Mag. Verena Maringer im Schuljahr 1997/1998 im Borg Innsbruck


Irmgard Bibermann

< DVD Alte Heimat / Schnitt / Neue Heimat > Erinnerungstheaterprojekt von spectACT mit der Gruppe Darstellendes Spiel am Abendgymnasium Innsbruck - spectact.at

 

Irmgard Bibermann / Horst Schreiber

< Von Innsbruck nach Israel - Der Lebensweg von Erich Weinreb / Abraham Gafni. Mit einem historischen Essay über jüdisches Leben in Tirol > Eine Veröffentlichung des Innsbruck Stadtarchivs, Bd. 54, Studien zur Geschichte und Politik, Bd. 16, StudienVerlag


Edith Blaschitz

< NS-Flüchtlinge österreichischer Herkunft: Der Weg nach Argentinien > in: Jahrbuch 2003. Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (Hrsg.), Wien 2003, S. 103-136 (pdf)


Ingrid Böhler

< Der "Landesrabbiner": Dr. Josef Link und seine Familie > in: Thomas Albrich (Hg.), „Wir lebten wie sie...“. Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg, Haymon-Verlag Innsbruck 1999, S 27 - 52

 

Bert Breit

< Die rote Landa > Radioreportage Ö1 1993

 

Johannes Breit

< Das Arbeitserziehungslager Innsbruck-Reichenau und die Nachkriegsjustiz > Maturafachbereichsarbeit Juni 2007

< "Es ist besser, nicht zuviel um sich zu schauen ..." - Das Arbeitserziehungslager Innsbruck-Reichenau 1941-1945 > - Film von Johannes Breit, Österreich 2006 - 2008, 93 Minuten


David Bullock

< "Über Nacht war ich Jüdin" - Dorli Neale > in: Echo 02/2009, S 48-49

 

Burgl Czeitschner  /  Hubertus Czernin / Ernst Schmiederer

< Einige Sekunden blieb alles still / Novemberpogrom in der "Ostmark", seine Täter, ihre Opfer > in: profil Nr. 45, 7. November 1988, S 62 ff

 

Horst Christoph

< "Ja, mein Vater war ..." - Horst Christoph über die Weitergabe von Schuld > in: profil Nr. 43, 23. Oktober 2006, S 43

< Der vergrabene Ehrendolch - Leben in einer nationalsozialistischen Familie > in: profil Nr. 10, 7. März 1988, S 86ff

 

Sabine Falch

< "Palästina? Was finden wir dort? Doch nur Sand, Kamele und Araber!" - Tirols Juden und der Zionismus vor 1938 > in: Thomas Albrich (Hg.), „Wir lebten wie sie...“. Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg, Haymon-Verlag Innsbruck 1999, S. 53 - 84

 

Tuviah Friedman (Hg.)

< "Die Kristall-Nacht" 9. November 1938, Dokumentarische Sammlung > Haifa November 1993, Simon Wiesenthal Center Multimedia Learning Center Online

 

Esther Fritsch / Reinhold Stecher

< Dein Herz gedenkt der Schrecken ..... > in: Das Fenster - Tiroler Kulturzeitschrift, Heft 44, 22. Jahrgang, Innsbruck 1988, Aus zwei Ansprachen der Gedenkfeier an die Pogrome gegen Juden in Innsbruck in der "Reichskristallnacht" 1938

Michael Gehler

< Murder on Command - The Anti-Jewish Pogrom in Innsbruck - 9th-10th November 1938 > in:  Year Book XXXVIII, Leo Baeck Institute. 1993, S. 119-153

< Spontaner Ausdruck des "Volkszorns"?, Neue Aspekte zum Innsbrucker Judenpogrom vom 9./10. November 1938 > in: Zeitgeschichte, 18. Jahr, Okt. 1990 - Dez. 1991, Heft 1-12

< Verfehlte Sühne? Fallbeispiele zum unterschiedlichen Umgang der Nachkriegsjustiz mit Tätern der "Reichskristallnacht" von 1938 > in: Zeitgeschichte 24, 1997, S. 365-387

 

Theo Gerritse

< De ploert Hans Albin Rauter en de correcte ambtenaar Wilhelm Harster - De opmerkelijke rechtspleging tegen twee SS-kopstukken > Uitgeverij Aspekt BV 2006, ISBN 9789059112148

 

Martin Gilbert

< Kristallnacht. Prelude to Destruction > Harperperennial 2007

Cover Kristallnacht  
"Starting in the early hours of 10 November 1938, and continuing until nightfall, violence against the Jews of Germany was unleashed in a whirlwind of destruction. Within a few hours more than a thousand synagogues were set on fire and destroyed. Where it was thought that fire might endanger nearby non-Jewish buildings, the rioters smashed the synagogues with hammers and axes. This was no spontaneous outburst of destruction, but a coordinated, comprehensive rampage. / In the streets Jews were chased, reviled and beaten up. Tens of thousands of Jewish shops and homes were ransacked. Jews were attacked in every German town, from the capital, Berlin, to the smallest towns and villages in which Jews lived throughout Hitler’s Reich. In twenty four hours of violence, ninety-one Jews were killed. / Within those twenty-four hours, more than 30,000 Jewish men between the ages of sixteen and sixty – a quarter of all Jewish men still in Germany – were arrested and sent to concentration camps. There they were tortured and tormented for several months. More than a thousand died in these camps. The name given to the night and day of terror was ‘Kristallnacht’: the Night of Broken Glass."

 

Andreas Hauser

< Die Akte Hofer: "Ich bleibe Nationalsozialist" > in: Echo 07-08/2008, S 66

 

Gerda Hofreiter

< "In Zeiten der Demütigung aufrecht gehen und zusammen halten." Oberbaurat Ing. Richard Berger, 1885 bis 1938 > in: in: Thomas Albrich (Hg.), Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol - Vom Mittelalter bis in die Gegenwart, Haymon Verlag 2012, S 279-30256

 

Niko Hofinger

< Antisemitismus in Tirol 1918-1938 - "Unsere Losung ist: Tirol den Tirolern!" > in: Zeitgeschichte 21 (1994), Heft 3/4, April 1994

Josefine Justic

< Fotodokumentation "Innsbruck 1938-1945" > in: Zeit-Raum-Innsbruck, Schriftenreihe des Innsbrucker Stadtarchivs, Band 3, "Innsbruck 1938-1945 - Vom Anschluß bis zum Kriegsende", Ein Begleitheft zur Dauerausstellung "Einblicke in die Stadtgeschichte" im Stadtarchiv / Stadtmuseum Innsbruck, Themenbereiche "NS-Zeit" und "Nachkriegszeit", Universitätsverlag Wagner, Innsbruck 2003

< Die Reichskristallnacht in Innsbruck > in: Innsbrucker Stadtnachrichten, Nr. 11, 20.11.1985, S 24
 

Jüdisches Museum Hohenems - Hohenems Genealogie


Michael Kasper

< Franz Hofer - Jänner bis Mai 1945 > Proseminar aus Zeitgeschichte: NS-Herrschaftsapparat in der Provinz bei Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Thomas Albrich, Sommersemester 2002 - mnemopol.net

 

Edwin Klien

< Mahnmahl Novemberpogrom 1938 >> Dokumentation zur Entstehung des Mahnmals, Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung JUFF, 1997 


Gretl Köfler

< Tirol und die Juden > in: Thomas Albrich / Klaus Eisterer / Rolf Steininger (Hg.) - Tirol und der Anschluss, Innsbrucker Forschungen zur Zeitgeschichte, Band 3, Haymon Verlag 1988, S. 169-182

< Die "Reichskristallnacht" > in: Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (Hg.) - Widerstand und Verfolgung in Tirol 1934 bis 1945 - Österreichischer Bundesverlag Wien 1984, Band 1, S 448-462

< Die "Reichskristallnacht" > in: Tiroler Tageszeitung 1988, Nr. 257, S 11

< Die Schrecken der "Reichskristallnacht" > in: Tiroler Tageszeitung 1993, Nr. 260, S 3

 

Julia König

< Ilse Brüll: "Ich gehe zu Annemarie und Evi." - Ihr Leben, ihre Flucht und ihr Tod in Auschwitz > in: Thomas Albrich (Hg.), „Wir lebten wie sie...“. Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg, Haymon-Verlag Innsbruck 1999, S. 199 - 216

 

Herbert Lackner

< Die Hakenkreuzfahrer > in: profil 33, 11.08.2008, S 28 - 35

 

Andreas Maislinger

< Die Verletzung wirkte sofort tödlich - Dokumentation über die blutrünstige November-Pogromnacht 1938 in Innsbruck > in: Tribüne, Zeitschrift zum Verständnis des Judentums - 27. Jg, Heft 107, 1988, S. 151-158

< Zurück zur Normalität - Zur Entnazifizierung in Tirol > in: Sebastian Meissl / Klaus-Dieter Mulley / Oliver Rathkolb (Hg.), "Verdrängte Schuld, verfehlte Sühne. Entnazifizierung in Österreich 1945 bis  1955", Verlag für Geschichte und Politik, Oldenburg-Wien 1986

 

Andreas Maislinger / Günther Pallaver

< Antisemitismus ohne Juden - Das Beispiel Tirol > in: Wolfgang Plat (Hg.) - Voll Leben und voll Tod ist diese Erde - Bilder aus der Geschichte der Jüdischen Österreicher (1190 bis 1945) Wien 1988, S. 171-187

 

Christian Mathies

< "Immer auf der Seite der Demokratie?" - Überlegungen zur Kontroverse um die NS-Vergangenheit von Ferdinand Obenfeldners > in: Lisa Gensluckner, Monika Jarosch, Horst Schreiber, Alexandra Weiss (Hg.) - Gaismair-Jahrbuch 2008 - Auf der Spur, StudienVerlag 2007, S. 42-50

 

Wolfgang Meixner

< "Arisierung" - die "Entjudung" der Wirtschaft im Gau Tirol-Vorarlberg > in: Rolf Steininger, Sabine Pitscheider (Hg.), "Tirol und Vorarlberg in der NS-Zeit", StudienVerlag 2002, S 319-340

 

Stefan Moritz

< Grüß Gott und Heil Hitler - Katholische Kirche und Nationalsozialismus in Österreich> Picus Verlag Wien 2002, S 111ff

 

Gerhard Moser

< Die jiddische Versprengung > in: Gerhard Moser / Arthur Staudacher / Teresa Staudacher, "Unsichtbares Innsbruck. Ein literarischer Stadtführer", éditions foulland 2005, S. 45-61

Cover Unsichtbares Innsbruck

 

"Unsichtbares Innsbruck: Ihre persönliche Geografie, Ihr persönlicher Stadtführer durch das olympische Dorf („Die olympische Tour“), die Kirchenmeile („Der Pfad der Erleuchtung“), das jüdische Innsbruck („Die jiddische Versprengung“), das soziale Gefüge („Der gemeinsame Weg“) und das Ende aller Dinge („Abreise und Ankunft“).

Di jidishe farshpreytung zol zayn a rundgang durkh dos jidishe lebn in Innsbruck. Er zol zayn a fargenign. Der mekhaber hot nit gewolt zurikkukn, un hot nit gewolt tsaygn dos jidishe folk in shotn fun zayn ferfolgung, ober in der likht fun zayn gegnwart, zayner musik, zayn kikh, und zayn sprakh."

Bernhard Natter

< Herrschaftsbau und Platz für Denkmäler > in: Gabriele Rath / Andrea Sommerauer / Martha Verdorfer (Hg.), "Bozen Innsbruck - zeitgeschichtliche stadtrundgänge", Folio Verlag 2000, S. 80-84
 

Sonja Niederbrunner

< "Das Gefühl der Schuld wird mich begleiten" - Er war Leiter der Gestapo in Innsbruck, ein hochrangiger Nazi in den Niederlanden und in Italien - und Oberregierungsrat im bayerischen Innenministerium. Wilhelm Harster stand zwei Mal vor Gericht - er bereute. Tirol und die Nazis Teil VII. > >in: Echo, Nr.101, Ausgabe 11/2007, S. 48-49

 

Ernst Oppenheim

< To Remember Me By - First Crusade Through Holocaust - Facts, Fragments, Lore and Legends > Nobis Press, ISBN: 0953781909

 

Wolfgang Pfaundler

< Wie es dazu kam: "Schon wieder ein Denkmal" > in: Das Fenster - Tiroler Kulturzeitschrift, Heft 64, 31. Jahrgang, Innsbruck 1997 


Sabine Pitscheider

< Der Möbelfabrikant Michael Brüll - Gründer des "Innsbrucker Etablissements für Wohnungseinrichtung" > in: Thomas Albrich (Hg.), " Von Salomon Sulzer bis ""Bauer & Schwarz"" - Jüdische Vorreiter der Moderne in Tirol und Vorarlberg", Haymon Verlag 2009, S 305-324

 

Wolfgang Plat (Hg.)

< Die Ermordung Richard Bergers > in: Voll Leben und voll Tod ist diese Erde. Bilder aus der Geschichte der Jüdischen Österreicher von 1190 bis 1938, Herold Verlag im Wiener Dom - Verlag 1988, S. 266 ff

< Ilse Brüll - Vergangen wie ein Rauch > in: Voll Leben und voll Tod ist diese Erde. Bilder aus der Geschichte der Jüdischen Österreicher von 1190 bis 1938, Herold Verlag im Wiener Dom - Verlag 1988, S. 272 ff
 

Gabriele Rath /  Andrea Sommerauer  /  Martha Verdorfer

< Bozen Innsbruck - zeitgeschichtliche stadtrundgänge > Folio Verlag 2000


Gerhard Salinger

< Die jüdische Gemeinde in Innsbruck - Wie in vielen anderen Orten, hatte die Geschichte der Juden in Innsbruck ihre Licht- und Schattenseiten. > http://david.juden.at/kulturzeitschrift/70-75/72-salinger.htm

 

Horst Schreiber (Hg.)

< Das Warenhaus Bauer & Schwarz und seine Gründer 1867-1964 > in: Horst Schreiber (Hg.), "Von Bauer & Schwarz zum Kaufhaus Tyrol", StudienVerlag 2010, S 15 - 150

< "Mit Innsbruck gewachsen - mit Innsbruck verwachsen." Das Kaufhaus Bauer & Schwarz und seine Gründerfamilien > in: Thomas Albrich (Hg.), Von Salomon Sulzer bis "Bauer & Schwarz" - Jüdische Vorreiter der Moderne in Tirol und Vorarlberg, Haymon Verlag 2009, S 325 - 357

< Nationalsozialismus und Faschismus in Tirol und Südtirol - Opfer . Täter . Gegner > Tiroler Studien zu Geschichte und Politik, Michael-Gaismair-Gesellschaft, StudienVerlag 2008

< Der Völkermord an den Jüdinnen und Juden > in: Horst Schreiber (Hg.), "Nationalsozialismus und Faschismus in Tirol und Südtirol - Opfer . Täter . Gegner", Tiroler Studien zu Geschichte und Politik, Michael-Gaismair-Gesellschaft, StudienVerlag 2008

< Innsbruck 1938 - 1945 -  Eine Einführung >  in: Zeit-Raum-Innsbruck, Schriftenreihe des Innsbrucker Stadtarchivs, Band 3, "Innsbruck 1938-1945 - Vom Anschluß bis zum Kriegsende", Ein Begleitheft zur Dauerausstellung "Einblicke in die Stadtgeschichte" im Stadtarchiv / Stadtmuseum Innsbruck, Themenbereiche "NS-Zeit" und "Nachkriegszeit", Universitätsverlag Wagner, Innsbruck 2003

<Jüdische Geschäfte in Innsbruck - Eine Spurensuche> Projekt des Abendgymnasiums Innsbruck; Tiroler Studien zu Geschichte und Politik 1, herausgegeben von der Michael-Gaismair-Gesellschaft, StudienVerlag 2001

< Die "Arisierung" der Innsbrucker Firma Alois Hermann > in: Tiroler Heimat, Band 64, 2000, S 237-258

< Die Essig- und Spirituosenfabrik Dubsky > in: Gabriele Rath / Andrea Sommerauer / Martha Verdorfer (Hg.), "Bozen Innsbruck - zeitgeschichtliche stadtrundgänge", Folio Verlag 2000, S. 90 - 93

< Die Kontroverse um die Prof.-Franz-Mair-Gasse 1980/81 > in: Schreiber, "Widerstand und Erinnerung in Tirol 1938-1998", StudienVerlag 2000

< "Nach marktmäßigen Grundsätzen" - Die "Arisierung" der Firma Dubsky > in: Thomas Albrich (Hg.), „Wir lebten wie sie...“. Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg, Haymon-Verlag Innsbruck 1999, S. 165 - 180

< Schule in Tirol und Vorarlberg 1938-1948 > Innsbrucker Forschungen zur Zeitgeschichte, Rolf Steininger (Hg.), Institut für Zeitgeschichte der Univ. Innsbruck, Band 14, StudienVerlag 1996

Auf den Spuren des Nationalsozialismus in Innsbruck - Projekt des Abendgymnasium Innsbruck

 

Horst Schreiber & Irmgard Bibermann

< "Von Innsbruck nach Israel - Der Lebensweg von Erich Weinreb / Abraham Gafni". Mit einem historischen Essay über jüdisches Leben in Tirol > Eine Veröffentlichung des Innsbruck Stadtarchivs, Bd. 54, Studien zur Geschichte und Politik, Bd. 16, StudienVerlag 2014

Buch Abraham Gafni

 

"Die Lebensgeschichte Erich Weinrebs (später Abraham Gafni) ist ein beeindruckendes zeithistorisches Dokument von Gewalt, Zerstörung, Neuanfang und Versöhnung. Dutzende private Fotos geben Einblick in das Leben einer jüdischen Großfamilie und ihr Schicksal."

"Abraham Gafni, geboren 1928 als Erich Weinreb, erzählt vom Aufwachsen im Innsbruck der 1930er Jahre, von der Flucht in die Freiheit, seinem Einsatz für den Aufbau des Staates Israel, vom Weiterleben im Schatten des Holocaust und von seinem heutigen Verhältnis zu Innsbruck und Tirol. Ein historischer Essay über die Entwicklung jüdischen Lebens in Tirol seit dem 19. Jahrhundert sowie ein leitende Informationstexte zu Abraham Gafnis Erzählungen verdeutlichen die Wechselwirkungen zwischen Individuum und übergeordneten Strukturen. Zahlreiche Fotografien, u. a. aus dem Innsbrucker Stadtarchiv und dem Privatarchiv der Familie Gafni, lassen die Erzählungen in Wort und Bild lebendig werden."

 

Gad Hugo Sella

< Die Juden Tirols - Ihr Leben und Schicksal > Israel 1979

Andrea Sommerauer

< Die Gestapo-Zentrale > in: Gabriele Rath / Andrea Sommerauer / Martha Verdorfer (Hg.), "Bozen Innsbruck - zeitgeschichtliche stadtrundgänge", Folio Verlag 2000, S. 109 - 113

Stadtarchiv / Stadtmuseum Innsbruck

 

Maria Luise Stainer

< "Ich hab´mich gefühlt wie bei der Vertreibung aus dem Paradies" - Berichte Vertriebener aus Tirol > in: Thomas Albrich (Hg.), „Wir lebten wie sie...“. Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg, Haymon-Verlag Innsbruck 1999, S. 355 - 372

 

Reinhold Stecher

< Es ist ein Denkmal der Jugend > in: Das Fenster - Tiroler Kulturzeitschrift, Heft 64, 31. Jahrgang, Innsbruck 1997


Gerald Steinacher

< Nazis auf der Flucht - Wie Kriegsverbrecher über Italien nach Übersee entkamen > Innsbrucker Forschungen zur Zeitgeschichte, Band 26, StudienVerlag 2008

 

Rolf  Steininger / Sabine Pitscheider(Hg.)

< Tirol und Vorarlberg in der NS-Zeit > StudienVerlag 2002

 

Lutz van Dijk

< Der Attentäter - Herschel Grynszpan und die Vorgänge um die Kristallnacht> rororo rotfuchs 1988

 

 

 

- nach oben -

 

Novemberpogrom 1938 in Österreich

 

Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands - Dokumente aus der Publikationsreihe "Widerstand und Verfolgung in den österreichischen Bundesländern" - pdf Dateien

Niederösterreich / Wien / Oberösterreich / Salzburg / Tirol

 

Kristallnacht 1938 - Zeitzeugen berichten

Steiermark - Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands

Villach - Verein Erinnern

Hörspuren - Mit Geschichte in Beziehung treten - Das Projekt von Dr. Maria Ecker und Mag. Philip Haydn vom Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte der Universität Salzburg setzt sich anhand von Audio-Touren mit ausgewählten Schauplätzen des Jahres 1938 in Wien auseinander. Audio-Guides mit Interviews und Hintergrundberichten sowie Stadtkarten werden kostenlos zur Verfügung gestellt und ermöglichen den HörerInnen "mit Geschichte in Beziehung zu treten". Der Audio-Guide "November 1938" berichtet über den Novemberpogrom 1938 in Wien und beinhaltet u.a. einen Radioausschnitt des Nationalsozialistischen Rundfunks vom 10.11.1938 live aus dem Leopoldstädter Tempel.

Österreichische Mediathek - Quellmaterial, Radiodokumente

 

Rainer Amstädter

< Der schmale Grat der Erinnerung - Zwischen Hitler und Himalaya: die Gedächtnislücken des jüngst verstorbenen Bergsteigeridols Heinrich Harrer > in: DATUM - Seiten der Zeit - Februar 2006 - S. 68-69

 

Pierre Genée

> Synagogen in Österreich > Wien 1992

 

Bob Martens / Herbert PETER

< Die zerstörten Synagogen Wiens: Virtuelle Stadtspaziergänge > Mandelbaum Verlag Wien 2009

 

Herbert Rosenkranz

< "Reichskristallnacht" 9. November 1938 > Europa Verlag Wien 1968

< Verfolgung und Selbstbehauptung. Die Juden in Österreich 1938-1945 > Herold Verlag Wien 1978
 

 

 

- nach oben -


 

Novemberpogrom 1938 in Deutschland

 

Norbert Frei

< Triumph des Schreckens - Mit den Novemberpogromen des Jahres 1938 eröffnete das nationalsozialistische Deutschland ein neues Kapitel in der Geschichte der modernen Barbarei > in: 1938 Abschied von der Zivilisation, DIE ZEIT Geschichte Nr. 4/2008, S 16-30


Constanze Kindel

< Vor aller Augen - 1938: "Reichspogromnacht" > in: Deutschland unter dem Hakenkreuz, Teil 2, 1937-1939 GEO Epoche Nr. 58/2012, S 110-128

 

Hans Mommsen, Christian Staas, Volker Ullrich

< Sie finden immer Menschen, die bereit sind zu töten - Der Historiker Hans Mommsen über den Weg von den Novemberpogromen 1938 in den Holocaust > in: 1938 Abschied von der Zivilisation, DIE ZEIT Geschichte Nr. 4/2008, S 32-37

 

Literaturliste zum 9. November 1938 - Bundeszentrale für politische Bildung / deinegeschichte.de

 

Synagogen in Deutschland

 

- nach oben -

 

Jüdische Institute

Israelitische Kultusgemeinden - Innsbruck , Graz, Linz, Salzburg, Wien

Hagalil Österreich

Institut für Geschichte der Juden in Österreich

Jewishnet - Austrian Jewish Internet Addresses

Jüdische Filmwoche Wien

Jüdisches Institut für Erwachsenenbildung, Wien

Jüdisches Museum Hohenems

Jüdisches Museum Wien

Jüdischer Synagogenverein Baden für das Bundesland Niederösterreich

Koordinierungsausschuss für christlich-jüdische Zusammenarbeit

Maven - Jewish Portal

Pädagogik Zentrum - Abteilung für Jüdisch Zionistische Erziehung

Yad Vashem - Isrealische Gedenkstätte

Österreichische Freunde von Yad Vashem

 

- nach oben -

 

Holocaust

Institut Fritz BAUER

Institut für Zeitgeschichte, Universität Innsbruck

Nachkriegsjustiz.at - juristische Verfolgung der NS-Täter

Namentliche Erfassung der österreichischen Holocaustopfer

shoah - deutschsprachiges Internetportal

USC Shoah Foundation Institute for Visual History and Education

Archiv "Vertriebene Wissenschaft - Innsbrucker Universität gedenkt ihrer vertriebenen Mitglieder"

 

 

Martin Achrainer

< In Tirol überlebt. Vier jüdische "U-Boote" in Tirol 1943-1945 > in: Tiroler Heimat Band 60 (1996), S. 159-184 und 2 Bildtafeln mit 11 Abbildungen,  Universitätsverlag Wagner, Innsbruck

 

Stefan Auer

< Ideen - Entwürfe - Projekte - das Gedenken an den Holocaust > Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades eines Magisters an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Leopold-Franzens-Universität, eingereicht bei Univ. Prof. Dr. Christoph Bertsch, Innsbruck 2002

 

Thomas Casagrande

< Südtiroler in der Waffen-SS - Vorbildliche Haltung, fanatische Überzeugung > Edition Raetia 2015

Thomas Casagrande - Südtiroler in der Waffen-sSS

"Otto Casagrande starb 1990 auf einem Veteranentreffen der Waffen-SS. Für seinen Sohn Thomas war dies der Auslöser, sich intensiv mit der Vergangenheit des ehemaligen SS-Untersturmführers zu beschäftigen. Nach zwanzig Jahren Recherche legt der Autor nun eine erste Studie über Anzahl, Rekrutierung und Verwendung der vielen Südtiroler SS-Freiwilligen vor. / Die Südtiroler Rekrutierungsquote der SS liegt im Vergleich zum Deutschen Reich sowie anderen „volksdeutschen“ Gebieten überproportional hoch. Eingesetzt wurden die ersten Freiwilligen in den damaligen „Elitedivisionen“ der Waffen-SS oder in den Wachmannschaften der Konzentrationslager. Später wurden Rekruten eher den Gebirgsjägern zugeteilt oder ab 1943 den Besatzungstruppen in Italien. / In Kurzbiografien und dem ausführlichen Lebenslauf Otto Casagrandes werden Motivation und Einsatz der Südtiroler bei der Waffen-SS anschaulich dargestellt. Daraus ergibt sich eine SS-Geschichte „von unten“, die über die Grenzen Südtirols hinaus einen beispielhaften Blick auf die junge Kriegsgeneration und auf die unteren Dienstränge wirft."

Wolfram Dornik

< Erinnerungskulturen im Cyberspace - Eine Bestandsaufnahme österreichischer Websites zu Nationalsozialismus und Holocaust > Trafo Verlag 2004

 

Marianne Enigl / Christa Zöchling

< Nicht nachgefragt - Die Kinder der Nationalsozialisten wollten meist gar nicht so genau wissen, wie sich ihre Eltern während des NS-Regimes verhalten haben. Eine neue Studie untersucht den Umgang dieser Generation mit dem schrecklichen Familiengeheimnis. > in: profil Nr. 43, 23. Oktober 2006, S 43

 

Joachim Innerhofer, Sabine Mayer

< Mörderische Heimat - Verdrängte Lebensgeschichten jüdischer Familien in Bozen und Meran > Edition Raetia 2014

Cover Mörderische Heimat  

"Südtirols Opfer der Schoah wurden von Faschisten observiert und ausgewiesen, großteils von einheimischen Nationalsozialisten verfolgt und deportiert. Nach 1945 weigerte man sich, Überlebende für ihre materiellen Verluste zu entschädigen. Die Erinnerung an die Opfer wurde verdrängt.
„Mörderische Heimat“ dokumentiert die vielseitigen Äußerungsformen des in Südtirol tief verwurzelten Antisemitismus. Südtirols NS-Opfer hatten ihre Heimat geliebt und wichtige Beiträge in der Medizin, Wirtschaft und im Tourismus geleistet. Das Aufzeigen der Spuren jüdischen Lebens in der Geschichte Südtirols lässt ihnen eine späte Anerkennung zuteilwerden."

 

Peter Longerich

< Goebbels. Biographie > Verlag Siedler 2010


Ruth Klüger

< weiter leben - Eine Jugend > Mit MP 3-Hörbuch gelesen von der Autorin, Wallstein Verlag Göttingen 1992,

 

Claude Lanzmann

 < Der patagonische Hase. Erinnerungen > Rowohlt Verlag 2010


Patrick K. O´Donnell

< They Dared Return - the true story of Jewish spies behind the lines in Nazi Germany >

The Real Inglorius Bastards - Film von Min Sook Lee

 

Michael Phayer

< The Catholic Church and the Holocaust, 1930-1965 > Indiana University Press 2000

 

Margit Reiter

< Die Generation danach - Der Nationalsozialismus im Familiengedächtnis > StudienVerlag 2006

 

Tom Segev

< Simon Wiesenthal. Die Biographie >Verlag Siedler 2010

 

Oliver Seifert

< Roma und Sinti im Gau Tirol-Vorarlberg - Die "Zigeunerpolitik" von 1938 bis 1945 > - Reihe: Tiroler Studien zu Geschichte und Politik - Band: 6 - Michael-Gaismair-Gesellschaft - StudienVerlag 2005

 

Friedrich Stepanek (Hg.)

< Carmella Flöck ... und träumte, ich wäre frei. Eine Tirolerin im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück. Erinnerungen an Widerstand und Haft 1938-1945 > Tyrolia Verlag

 

Cinzia Villani

< Zwischen Rassengesetzen und Deportation. Juden in Südtirol, im Trentino und in der Provinz Belluno 1933-1945 > Veröffentlichungen des Südtiroler Landesarchivs Band 15, 208 Seiten mit 26 Abbildungen Universitätsverlag Wagner, Innsbruck 2003

 

Marina Wetzlmaier, Duygu Özkan

< "In ihren Augen waren wir Tiere" - Sie mussten in Konzentrationslagern die SS bedienen oder in Arbeitslagern Waffen produzieren. Das vergessene Schicksal von Schwarzafrikanern während des Nationalsozialismus. > in: Datum 6/2009

 

 

- nach oben -

Politik 

Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes - DOEW

Gesellschaft für politische Aufklärung

Michael Gaismair Gesellschaft - Innsbruck

Österreichische Historikerkommission

Österreichischer Versöhnungsfonds

 

Wolfgang Neugebaur, Peter Schwarz (Hg.)

< Der Wille zum aufrechten Gang - Offenlegung der Rolle des BSA bei der gesellschaftlichen Reintegration ehemaliger Nationalsozialisten > Czernin Verlag Wien 2005, S. 151-160

 

 

- nach oben -

 

Arisierung, Restitution, Raubkunst

 

Gabriele Anderl, Alexandra Caruso (Hrsg.)

< NS-Kunstraub in Österreich und die Folgen > StudienVerlag 2005

 

Christiane Fritsche, Johannes Paulmann (Hrsg.)

< "Arisierung" und "Wiedergutmachung" in deutschen Städten > Böhlau Verlag 2014


Wolfgang Meixner

< "Arisierung" - die "Entjudung" der Wirtschaft im Gau Tirol-Vorarlberg > in: Rolf Steininger, Sabine Pitscheider (Hg.), "Tirol und Vorarlberg in der NS-Zeit", StudienVerlag 2002, S 319-340

< Ing. Friedrich Reitlinger (1877 - 1938). Industrieller und Wirtschaftsfunktionär in Tirol zwischen Heimwehr und Nationalsozialismus > in: Zeitgeschichte (2002), Heft 4 (15 Seiten; erscheint Herbst 2002)

< Ing. Friedrich Reitlinger - Bruchstücke einer verdrängten Biographie > in: Thomas Albrich (Hrsg.), „Wir lebten wie sie...“. Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg, Haymon-Verlag Innsbruck 1999 (2. Auflage 2000), S. 85-110

< "Arisierung" eines Tiroler Industriebetriebes - die Jenbacher Berg- und Hüttenwerke Th. & J. Reitlinger > in: Geschichte und Region/Storia e regione 8. Jahrgang, 1999 - anno VIII, 1999, Jahrbuch der Arbeitsgruppe Regionalgeschichte Bozen, Annuario del Gruppo di ricerca per la storia regionale, Bolzano, S. 143 - 198

< „Arisierung“ der Tiroler Industrie am Beispiel der Jenbacher Berg- und Hüttenwerke sowie des Metallwerkes Plansee > in: Österreich in Geschichte und Literatur mit Geographie 45 (2001) Heft 5/6, S. 313-329

< „Arisierung“ im Gau Tirol-Vorarlberg > in: Sabine Pitscheider/Rolf Steininger (Hg.), Tirol und Vorarlberg in der NS-Zeit (Innsbrucker Studien zur Zeitgeschichte 19), Innsbruck-Wien-München 2002, S. 319-340

< Österreichs (ver-)späte(te) Bemühungen um Entschädigung von NS-Opfern: Entstehung und Zukunft von "Versöhnungs-" und "Restitutionsfonds" > in: Biographien – Biografie. Geschichte und Region/Storia e regione 11/2002 - anno XI 2002. Zeitschrift der Arbeitsgruppe Regionalgeschichte, Bozen, S. 193-204

 

Horst Schreiber

 < Die "Arisierung" der Innsbrucker Firma Alois Hermann. > in: Tiroler Heimat Band 64 (2000), S. 237-258., Universitätsverlag Wagner, Innsbruck 

 

Tina Walter /  Stephan Templ

< Unser Wien - Arisierung auf österreichisch > Aufbau Verlag Berlin 2001

 

Jabloner /  Bailer-Galanda /  Blimlinger /  Graf /  Knight  /  Mikoletzky /  Perz  /  Sandgruber /  Stuhlpfarrrer  / Teichova

< Vermögensentzug während der NS-Zeit sowie Rückstellungen und Entschädigungen seit 1945 in Österreich > Forschungsbericht der Historikerkommission der Republik Österreich, Zusammenfassungen und Einschätzungen, Schlussbericht, Wien 2003

 

Czernin Verlag Wien - Bibliothek des Raubes

Geraubte Bücher - die Österreichische Nationalbibliothek stellt sich ihrer NS-Vergangenheit

Historisches Museum Wien - Restitution

inventARISIERT - Museum Kaiserliches Hofmobiliendepot Wien

Landesmuseum Joanneum Graz - Restitution

Lost Art Internet Database - Restitution Deutschland

Kunst-Datenbank des Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus - 200

ns-quellen.at - Materialien zum Nationalsozialismus - Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung

Orpheus Trust - Verein zur Erforschung und Veröffentlichung vertriebener und vergessener Kunst

 

 

- nach oben -

 

Projekte 

A Letter to the Stars - Österreichische Schüler schreiben Geschichte

Auslandsdienst - Zivildienst im Ausland

BORG Schoren, Vorarlberg - Wider das Vergessen

Compact Memory - Digitalisierung jüdischer Periodika im deutschsprachigen Raum

eForum Zeitgeschichte - E-Journal für Zeitgeschichte

Erinnern.at - Nationalsozialismus und Holocaust:  Gedächtnis und Gegenwart - Vermittlungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur für Lehrende an österreichischen Schulen

Gedenkdienst

Geschichte der Juden in Tirol und Vorarlberg - Ein Denkmal aus Papier

Goldegger Wehrmachtsdeserteure - Verein der Freunde des Deserteurdenkmals in Goldegg; Projekt von Michael Mooslechner

Paul Grüninger Stiftung

holocaust.at - unto every person there is a name

International Raoul Wallenberg Foundation

Juden in Krems - Artikel, Dokumente und eine Dokumentation über die Aktivitäten rund um den jüdischen Friedhof in Krems

Lernen aus der Geschichte

Maislinger.net - Zivildienst im Ausland, Friedensdienst, Österreichische Gerechte, Braunauer Zeitgeschichte-Tage, Österreichischer Gedenkdienst

NS-Verbrechen in Wien - Kündigungsgrund Nichtarier. Die Vertreibung der jüdischen Gemeindebaumieter in Wien 1938 und 1939

Österreichischer Gedenkdienst

Österreichischer Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung

Stolpersteine.com - Hier wohnte 1933 bis 1945 - ein Kunstprojekt für Europa von Gunter Demnig

Verein RE.F.U.G.I.U.S. - Gedenken an die Opfer der Naziherrschhaft in Rechnitz, Burgenland (A)

zeit.ge.schichte.n - unabhängiges Internet-Forum von Mag. Wolfram Dornik zur Kommunikation mit HistorikerInnen und einer interessierten Öffentlichkeit mit ausführlicher Linkliste zur österreichischen Zeitgeschichte

 

 

- nach oben -

 

Homosexualität und Drittes Reich

 

Martin Achrainer

< "... eine Art gefährlicher Volksseuche ...". Zur Verfolgung von Homosexuellen im Nationalsozialismus in Tirol > in: Wolfgang Förster / Tobis G. Natter / Ines Rieder (Hg.), "Der andere Blick. Lesbischwules Leben in Österreich", Wien 2001, S. 189 - 198

 

Till Bastian

< Homosexuelle im Dritten Reich > Geschichte einer Verfolgung, Verlag C.H. Beck, München 2000

 

Luca de Santis & Sara Colaone

< Insel der Männer > Mit einem Essay von Andreas C. Knigge, Verlag Schreiber & Leser, München 2011

 

Heinz Heger

< Die Männer mit dem rosa Winkel > Der Bericht eines Homosexuellen über seine KZ-Haft von 1939-1945, Merlin-Verlag Hamburg 1972

 

Eva Pfanzelter

< Homosexuelle und Prostituierte > in: Rolf Steininger (Hrsg.): "Vergessene Opfer des Nationalsozialismus", StudienVerlag 2000, S. 75 - 97

 

Horst Schreiber

< Begegnung mit einem 100-Jährigen > in: Lisa Gensluckner / Monika Jarosch / Horst Schreiber / Alexandra Weiss (Hg.), "Gaismair-Jahrbuch 2008 - Auf der Spur", Michael-Gaismair-Gesellschaft, StudienVerlag 2007

 

Lutz van Dijk, Günter Grau

< Einsam war ich nie - Schwule unter dem Hakenkreuz 1933-1945 > Querverlag 2003

 

Niko Wahl

< Verfolgung und Vermögensentzug Homosexueller auf dem Gebiet der Republik Österreich während der NS-Zeit - Bemühungen um Restitution, Entschädigung und Pensionen in der Zweiten Republik > - Veröffentlichungen der Österreichischen Historikerkommission, Band 25, 1. Auflage 2004

 

Aus dem Leben - Die nationalsozialistische Verfolgung der Homosexuellen in Wien 1938 - 1945

trembling before g-d - Dokumentation über homosexuelle, chassidische und orthodoxe Juden und Jüdinnen

It was a T-bone Steak - Kunstprojekt von Franz Wassermann im öffentlichen Raum zur Erinnerung an die homosexuellen NS-Opfer

 

 

- nach oben -

Euthanasie

Herwig Czech

< Von der Richtstätte auf den Seziertisch. Zur anatomischen Verwertung von NS-Opfern in Wien, Innsbruck und Graz > in: Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (Hrsg.), "Jahrbuch 2015 - Feindbilder", Wien 2015, S.141-190 - http://www.doew.at/cms/download/9147o/jb2015_czech.pdf


Heinz Fechner, Bertram Wolf

< Tote lügen nicht. Der Mord an "psychisch Kranken" im Dritten Reich" > Dokumentation Österreich 2014 youtube

 

Hartmann Hinterhuber

< Die "Ausmerze Erbkranker", eine "bevölkerungspolitische Maßnahme" : nationalsozialistische Verbrechen an psychisch Kranken und Behinderten aus Nord- und Südtirol > in: Rolf Steininger, Sabine Pitscheider (Hrsg.), "Tirol und Vorarlberg in der NS-Zeit", StudienVerlag 2002, S.217-22

< Ermordet und vergessen. Nationalsozialistische Verbrechen an psychisch Kranken und Behinderten in Nord- und Südtirol > in: Integrative Psychiatrie, Innsbruck/Wien 1995

 

Oliver Seifert

< "...daß alle durch uns geholten Patienten als gestorben zu behandeln sind..." - Die "Euthanasie"-Transporte aus der Heil- und Pflegeanstalt für Geistes- und Nervenkranke in Hall in Tirol > in: Franz Wassermann, Andrea Sommerauer (Hrsg.), "Temporäres Denkmal - Prozesse der Erinnerung", StudienVerlag 2007

 

Franz Wassermann, Andrea Sommerauer (Hrsg.)

< Temporäres Denkmal - Prozesse der Erinnerung > Studienverlag 2007

 

Ausgelöscht - Opfer der NS-Euthanasie aus Tirol, Vorarlberg und Südtirol

Gedenkstätte Steinhof - Der Krieg gegen die "Minderwertigen": zur Geschichte der NS-Medizin in Wien

Schloss Hartheim (A) - Gedenkstätte für die Opfer der NS-Euthanasie 1940 - 1944

 

 

- nach oben -

 

Nationalsozialismus und Musik

Kurt Drexel

< Klingendes Bekenntnis zu Führer und Reich - Musik und Identität im Reichsgau Tirol-Vorarlberg 1938-1945 > Universitätsverlag Wagner Innsbruck 2014

< Musikwissenschaft und NS-Ideologie dargestellt am Beispiel der Universität Innsbruck von 1938 bis 1945 > Veröffentlichungen der Universität Innsbruck, Band 38), Innsbruck 1994

 

Christian Wolf

< Musikerziehung unterm Hakenkreuz. Die Rolle der Musik am Beispiel der Oberschulen im Gau Tirol-Vorarlberg > Innsbrucker Hochschulschriften Serie A: Musikpädagogik, Anif/Salzburg Müller Speiser Verlag, 1998

 

Arbeitsgemeinschaft Tiroler Komponisten in der NS-Zeit

Wiener Philharmoniker in der NS-Zeit 1938 bis 1945

 

Misha Aster

< Das Reichsorchester - Die Berliner Philharmoniker und der Nationalsozialismus > Siedler Verlag München 2007

 

Enrique Sànchez Lansch

< Das Reichsorchester - Die Berliner Philharmoniker und der Nationalsozialismus > Film, Deutschland 2007

 

 

- nach oben -

 

Sonstige

Alpenverein

< Berg Heil! - Alpenverein und Vergsteigen 1918 bis 1945 > Deutscher Alpenverein, Österreichischer Alpenverein und Alpenverein SüdtirolBöhlau Verlag 2012

 

ECHO

< Unser Jahrhundert -Tirol von 1900 bis 1999 > ECHO Spezial Nr. 1, Ausgabe 22/12/1999, ECHO Zeitschriften und Verlags Ges.m.b.H.

 

David Albahari 

< Götz und Meyer > Eichborn Verlag 2003

 

Christoph Bertsch

< Austria 1918-1938 ....wenn es um die Freiheit geht/.....quando è in gioco la libertà - Österreichische Malerei und Graphik der Zwischenkriegszeit /Immagini fra le due guerre in Austria> Verlag Christian Brandstätter 2000

 

Tomas Böhm

< The Vienna Jazz Trio > Czernin Verlag, Wien 2001

 

Lizzi Doron

< Ruhige Zeiten > Suhrkamp Verlag 2005

< Das Schweigen meiner Mutter > Deutscher Taschenbuch Verlag 2010

 

Sabine Gruber

< Stillbach oder Die Sehnsucht > - C.H. Beck 2011

 

Erich Hackl

< Abschied von Sidonie > Diogenes Verlag Zürich 1989

< Die Hochzeit von Auschwitz - Eine Begebenheit > Diogenes Verlag Zürich 2002

 

Jüdisches Museum Hohenems (Hrsg.)

< Ein Viertel Stadt > Zur Frage des Umgangs mit dem ehemaligen jüdischen Viertel in Hohenems, Schriften des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck und des Jüdischen Museums Hohenems, Bd. 2, StudienVerlag 1997

 

Stefan Keller

< Grüningers Fall - Geschichten von Flucht und Hilfe > Rotbuchverlag Zürich

Paul Grüninger Stiftung

 

Imre Kertész

< Roman eines Schicksallosen > Rowohlt Taschenbuch Verlag Berlin 1996

< Dossier K. Eine Ermittlung > Rowohlt Verlag Berlin 2006

 

Ursula Lüfter/Martha Verdorfer/Adelina Wallnöfer

< Wie die Schwalben fliegen sie aus - Südtirolerinnen als Dienstmädchen in italienischen Städten 1920-1960 > Edition Raetia 2006

 

Martin Pollack

< Anklage Vatermord - der Fall Philipp Halsmann > Paul Zsolnay Verlag 2002

< Der Tote im Bunker - Bericht über meinen Vater > Paul Zsolnay Verlag 2004

 

Michaela Ralser (Hg.in)

< Kein Land zum Bleiben - Auf der Flucht durch und nach Österreich - Siebzehn Porträts > Ein Projekt am Innsbrucker Institut für Erziehungswissenschaften in Zusammenarbeit mit MitarbeiterInnen von Menchenrechts-NGOs - StudienVerlag 2002

 

Thomas Sautner

< Fuchserde > Picus Verlag Wien 2006

 

Franz Wassermann

< Schubhaft > Katalog zur Kunstaktion "Schubhaft", Innsbruck 2002 - mylivingroom.org

 

John Wray

< Die rechte Hand des Schlafes > Berlin Verlag 2002

 

Theo Wurm

< "Berg Heil" - "Heil Hitler" - Wie der Alpinismus zum Wegbereiter des NS-Staates wurde > DeutschlandRadio/Deutschlandfunk - Politisches Feature - Redaktion: Karin Beindorff, Sendung vom 22. April 2003

 

Galerie im Taxispalais

Arno Gisinger - Atelier für Fotografie und Visual History

Dani Karavan - Israelischer Bildhauer

 

 

- nach oben -

update 24.10.2016

Hinweis: Für den Inhalt der verlinkten Seiten haften die jeweiligen Betreiber!

© 2000 - 2016 Manfred Mühlmann